Sandra Coym (Dipl.Des.) E-Mail: mail@sandracoym.de, Phone: 0351 / 3231706

Archives

Allgemein
Neue Hörschmuckkollektion

Neue Hörschmuckkollektion

Die neuen Schmuckstücke von Eora-Hörschmuck sind moderne schlichte Ohrclips die nicht verstecken, sondern sich zeigen lassen. Trotzdem versteckt sich ein kleines Wunderwerk der Technik hinter den Schalen aus Gold und Silber! Die Fläche läßt Raum für gestalterische Interpretaionen….mehr Infos unter: www.hörschmuck.de

Die wundervollen Fotos sind von Marlén Mieth festgehalten worden. Die Location – einfach schön- in Dresden stellte uns Ihre Räume in Dresden zur Verfügung und das Model Lydia begeistert mit Ihrer Ausstrahlung.

 

YES-Darling

YES-Darling

YES-Darling! Die schönste Art zu heiraten.

Zoka foto

Yes Darling

Yesdarling ist das besondere Hochzeitsnetzwerk: Exzellente Wedding Professionals sorgen für Euren perfekten “schönsten Tag im Leben”.

Handerlesene Wedding Professionals mit der gleichen Passsion für Leidenschaft für Hochzeiten vereinen sich unter dem Namen “YES, Darling!” um Brautpaaren in und um Dresden und weltweit zu inspirieren, ihren Tag ganz individuell zu gestalten und umzusetzen. Jedes Handwerk für sich wird mit viel Liebe und Talent ausgeführt. Im Zusammenschluss ist das besondere Hochzeitsnetzwerk erprobt und kreiert so mit seiner Arbeit unvergessliche Momente für den perfekten “schönsten Tag im Leben”.

IMG_9482

Besucht und erfahrt mehr über unser Netzwerk!

www.yes-darling.de

 

Eora Hörschmuck geht online

Eora Hörschmuck geht online

EORA

Eora Hörschmuck getragen Silber

 

Das Geheimnis der Sinne: EORA Hörschmuck gibt Frauen den Klang des Lebens zurück

Was gibt es Schöneres, als den Tönen von Musik oder einem inspirierenden Vortrag zu lauschen, ins Theater oder Kino zu gehen, bei einem gemütlichen Essen mit Freunden zu sitzen oder Zeit fröhlich im großen Familienkreis zu verbringen. Dass diese Lebensfreuden nur mit einem intakten Hörsinn zu genießen sind, scheint selbstverständlich. Doch deutschlandweit wurde bereits bei über 7 Mio. Frauen ab 40 Jahren eine Hörminderung festgestellt. Und nur ein Drittel von ihnen entscheidet sich dazu, ein Hörgerät zu tragen. 

Verminderte Hörfähigkeit wird von Frauen oft als Schwäche gesehen, über die man nicht sprechen sollte und die lieber vertuscht wird. Hier setzen die Schmuckdesignerin Sandra Coym und die Hörgeräte-Akustiker Bertram und Kerime Riedel an. Zusammen mit dem Schweizer Hersteller Bernafon haben sie Hörschmuck alltagstauglicher, leistungsfähiger und zugleich dekorativer gemacht. EORA Hörschmuck vereint technologisches Know-how für ein qualitativ hochwertiges Hörerlebnis mit den Anforderungen eines eleganten Schmuckstücks: Die Kombination aus klassischem Goldschmiedehandwerk und modernem Design bietet die Hülle des speziell entwickelten Hörgeräts Acriva CICP EORA, das mit der Audio Efficiency™ Technologie ausgestattet ist. Es eignet sich besonders gut, leichte bis mittlere Hörverluste auszugleichen. Eine filigrane Netzstruktur bildet die Oberfläche des Ohrclips, durch die der Schall gut eindringen kann. Das Hörgerät nimmt die Töne im Innern auf und leitet sie über eine transparente Leitung an die für jeden Gehörgang individuell gefertigte Otoplastik weiter, die das Gegenstück des Ohrclips bildet.

Eora- Hörschmuck -Formen

Eora- Hörschmuck -Formen

EORA Hörschmuck gibt es in den drei Formen oval, eckig und langgezogen. Produziert aus Sterling-Silber werden die Ohrclips in den Legierungen Rhodium, Antik Schwarz, Blassgold und Feingold angeboten. Dabei passt das Hörgerät in jedes Ohrclip-Modell und kann mit einfachen Handgriffen in die unterschiedlichen Passformen eingesetzt werden. Durch den hohen Trage- und Hörkomfort lässt sich der Hörschmuck somit gut in den Alltag integrieren und je nach Anlass variieren. Mit EORA Hörschmuck können Frauen ihr Geheimnis der Hörminderung selbstbewusst lüften.

Eora Hörschmuck Hörschmuck schmuck Silber

Eora Hörschmuck Farben

EORA Hörschmuck wird in Deutschland ausschliesslich über exklusiv ausgewählte Hörgeräteakustiker vertrieben.

In Dresden/Berlin/Hamburg/München/Korbach/Augsburg/Rostock/Mannheim/Erfurt/Jena/Hesel/Flöha/Hainichen ist EORA Hörschmuck bereits in ausgewählten Fachgeschäften für Hörakustik zu finden.

Von Anfang an sind Akustiker begeistert von der Idee, Frauen endlich eine Hörlösung anbieten zu können, die Ihnen eine rundum Wohlfühl-Sicherheit gibt. Jutta Thiel trägt EORA Hörschmuck bereits und freut sich, dass sie statt Fragen über ihr Hören beantworten zu müssen, nun Komplimente ihrer Bekannten über die neuen Ohrringe genießen kann.

Eora Hörschmuck

Eora Hörschmuck

Das wundert wenig, schließlich wurde Sandra Coym für die Designqualität des ovalen EORA Ohrclips der Red Dot Design Award 2014 verliehen – eine international hoch begehrte Auszeichnung. In der Kategorie „Honourable Mention“ wurde der EORA Hörschmuck als besonders gelungene Detaillösung gewürdigt.

»Diese gelungene Symbiose von Hörgerät und Schmuckstück zeigt, wie man Funktionalität und Ästhetik eindrucksvoll verbindet«, so die Begründung der Jury des Awards.

Weitere Informationen sind unter www.hoerschmuck.de zu finden

oder über Hörgeräte-Studio am St.Joseph Stift in Dresden Tel: 0351 / 5637430  www.hgstudio-dresden.de

bzw. Dipl. Designerin Sandra Coym Tel. 0351 3231706 www.sandracoym.de

Screenshot 2015-03-16 23.59.24

Das Atelier für Einzelstücke zieht auf dem Obergraben 15

Das Atelier für Einzelstücke zieht auf dem Obergraben 15

“Man muss nicht immer da anknüpfen wo man den Faden verloren hat, sondern auch mal was neues einfädeln!” G. Uhlenbeck

 

Ab dem 10. Oktober 2014 präsentiert sich Dipl. Designerin Sandra Coym mit Ihrem ATELIER FÜR einzelSTÜCKE am Obergraben 15 im Barockviertel Dresden.

Die einzigartigen Schmuckstücke werden dort durch die Kollektionen des Chemnitzer Labels mutare komplettiert.

Entdecken Sie die klare Sprache der zeitlos-femininen Modelinie, die in Deutschland entworfen und produziert wird. Die Diplom Designerinnen Corinna Busch und Kathi Halma verstehen es Individualität, Wiedererkennungswert und Qualität in ihrer Mode und den Accessoires zu vereinen.

 

Zur Eröffnung kollaboriert tragbare Kunst von Schmuckdesigner/innen wie:

2014-10-01 15.10.19

Claudia Stebler (Zürich)

Jasmin Hess (Zürich)

Christiane Köhne (Stuttgart)

Leonore Jock (Karlsruhe)

Verena Klette (Stralsund)

Ludwig Menzel (Berlin)

Sandra Coym (Dresden)

mit mutare-Design!

 

Hörschmuck erhält red rot design award 2014 in der Kategorie honourable mention

Hörschmuck erhält red rot design award 2014 in der Kategorie honourable mention

 

 

red

25.03.2014

Ausgezeichnete Detaillösung: Hörclip erfolgreich im Red Dot Award 2014

 

Dresden. Mit dem Hörclip gelang es Dipl. Designerin Sandra Coym, die Red Dot-Jury zu überzeugen. Im diesjährigen Red Dot Award: Product Design bewerteten die 40 internationalen Gestaltungsexperten 4.815 Einreichungen aus 53 Nationen. Dabei verliehen sie dem Schmuckstück in der Katergorie Produktdesign für Schmuck und Uhren von Sandra Coym die Auszeichnung „Honourable Mention“, die besonders gelungene Aspekte gestalterischer Arbeit würdigt.

 

Am 7. Juli 2014 wird in Essen der krönende Abschluss des international renommierten Produktwettbewerbs gefeiert: die Verleihung des begehrten Qualitätssiegels im Rahmen der traditionellen Red Dot Gala und anschließenden Designers’ Night. Rund 1.200 Gäste aus aller Welt kommen nach Essen, um die Preisverleihung zu erleben. Zudem wird während der Party im Red Dot Design Museum die Siegerausstellung eröffnet, die das ausgezeichnete Produkt „Hörclip“ vier Wochen lang einem breiten Publikum vorstellt, bevor es in die ständige Ausstellung des Hauses aufgenommen wird.

 

Der weltweit erste wechselbare Hörclip verbindet auf einfache und geniale Weise ein speziell entwickeltes Hörgerät mit einer handgefertigten Schmuckoberschale. 

Die netzartige Oberfläche des Ohrschmucks aus Gold oder Silber ermöglicht die optimale Aufnahme des Schalls. Die Form folgt hier streng der Funktion und den Abmessungen des High-Tech-Hörgerätes. Durch die Symbiose mit dem Schmuckstück wird dieses zu einer Zierde und nicht weiter als Hörhilfe empfunden.

Der wechselbare Hörclip vereint einfache Handhabung, optische Leichtigkeit, exzellente Sprachqualität mit ansprechendem Design für Junggebliebene. 

Das durch Sandra Coym entwickelte Design des Hörschmucks basiert auf dem patentierten Hörschmuckkonzept, das die Diplom Designerin Sandra Coym mit der Hörakustikmeisterin Kerime Riedel in Dresden erarbeitet hat.

 

Besser hören und aussehen

Besser hören und aussehen

Zufällig traf ich vor drei Jahren die Akkustikmeisterin Kerime Riedel im Kindergarten meiner Kinder in Dresden. Sie erzählte mir, dass es Ohrschmuck mit einem integriertem Hörgerät aus der Schweiz gibt und das dieses Thema sie beschäftigt und fasziniert. Der bestehende Ohrschmuck ist sehr preisintensiv und vom Design eher opulent und aufgesetzt. Außerdem biete das fest eingelassene Hörgerät keine Abwechslung zur Kleidung und Anlässen. Ein Hörgerät wird in unserer Gesellschaft als Makel gesehen, obwohl es den Hörgeschädigten enorme alltägliche Entlastung bietet. Wie kann man also das Hörgerät zum modernen und jugendlichem Schmuckstück verwandeln? Kerime Riedel und ich entwickelten verschiedene Möglichkeiten ein Hörgerät anders zu tragen.

Es waren verschiedene Aspekte für den neuen Hörschmuck in den Fokus zu setzen:
Leichtigkeit
frisches Design
wechselbares Gehäuse

Unser erster Schritt war es ein fertiges Hörgerät, eines der kleinsten und leistungsfähigsten, das auf dem deutschen Markt erhältlich ist, zu nutzen und dieses mit einer schmuckhaften Hülle zu verbinden. Dabei durften die akustischen Signale nicht verfälscht werden. Das Hörgerät wird üblicherweise hinter dem Ohr getragen.
Die Lösung ist simpel. Das Hörgerät wird einfach in eine von mir konzipierte Creole eingelegt. Der akkustische Effekt bleibt der Selbe. Die Creole benötigt natürlich Öffnungen durch die der Schall ungehindert durchdringt. Die Gestaltung bleibt offen und ermöglicht viele saisonale Erneuerungen. Ich arbeitete eine Creole die optisch schlicht und modern wirkt – nahe den handelsüblichen Creolen.

Kerime Riedel kam die Idee, das Innenohrgerät, die zweite Art der Hörgeräte, das man sonst direkt im Gehörgang positioniert, direkt auf das Ohrläppchen zu setzen. Eine Firma für Hörgeräteakkustik erarbeitete ein entsprechendes Hörgerät. Ich entwarf einen Ohrclip, durch den der Schall optimal dringen kann. Für die Erarbeitung nutzte ich einen speziellen Werkstoff aus Gold oder Silber der Firma Hafner aus Pforzheim. Die Netzstruktur erfüllte alle gesetzten Vorraussetzungen für das neuartige Hörgefühl: ein leichtes, frisches Design eines Schmuckstückes das als wechselbares Gehäuse verwendet wird und eine optimale Ausbeute der Klangqualität. Der Kunde kann in einfachen Schritten das Hörgerät entfernen und einlegen. Außerdem bietet diese Idee des wechselbaren Hörschmuckes die Chance sich jederzeit zu verändern, mit dem Hörgerät den modischen Tendenzen zu folgen und jederzeit abwechslungsreich Schmuck zu tragen – das Hörgerät wird zum Nebeneffekt, das Schmuckstück steht für den Träger und seinem Gegenüber im Vordergrund.

 

The world‘s first exchangeable hearing joints a custom made hearing aid with an handcrafted jewellery housing in a simple and clever way. A wire mesh surface made from gold or silver wires allows for optimal sound quality. Form strictly follows function and dimensions of the high tech hearing aid. Through the symbiosis with the piece of jewellery the device will be perceived as an adornment rather than an aid.

The exchangeable hearing combines easy handling, well balanced visual wight, excellent voice quality with pleasant design for the young at heart.

Hochzeitsmode mal anders

Fotografie: Marlén Mieth

Brautmode: Eva Mühlenbeck

Make up: Uta Stabler

Schmuck: Sandra Coym